Theater vom Richtplatz Aarburg

Die Inszenierung

Der bekannte Familienanwalt Crayle hat die sehr reiche und über den ganzen Erdball verstreute Familie Henk eingeladen um als ihr Anwalt über Geldgeschäfte zu beraten. Ort des Treffens ist das Stammhaus der Familie, ein altes Anwesen mitten im Moor. Um das Haus auf Vordermann zu bringen, hat der Anwalt über eine Agentur eine Köchin und einen Butler geordert und darüber hinaus auch seine Sekretärin mitgebracht. Erwartet werden die letzten lebenden Mitglieder der Familie Henk, vier Schwestern und ein Bruder. Was die Familienmitglieder jedoch nicht ahnen ist die Tatsache, dass sie seit Jahren von ihrem Anwalt finanziell betrogen wurden und die Familienzusammenkunft nur ein Vorwand ist. Denn der Anwalt hat einen einfachen wenn auch genialen Plan. Zusammen mit seiner Sekretärin will er die gesamte Familie Henk vergiften um dann auch noch an deren Stammhaus zu gelangen. Allerdings ist Eile geboten, denn die Familie Henk ist misstrauisch und ihre Mitglieder üben seit Jahrhunderten einen etwas speziellen Beruf aus. Sie alle sind Auftragsmörder.

Aus dieser Ausgangslage entwickelt sich in immer rasanterem Tempo eine irrwitzige schwarze Komödie. Die Köchin ist überfordert, der Butler hat an allem etwas auszusetzen, die ersten Henks treffen ein. Da ist zum Beispiel die geisterbeschwörende Octavia, der grimmige Augustus oder die äusserst liebenswürdige Athene, die allerdings nicht alle Tassen im Schrank hat. Und zu allem Überfluss verirrt sich auch noch ein echter Kinderclown in dieses Haus des Grauens. Es kommt wie es kommen muss und schon gibt es die erste Leiche. Wer es ist, das bleibt noch geheim. Die Leiche liegt tot hinter einer Geheimtür. Es wird nicht der letzte Tote an diesem Abend bleiben.